Pressemitteilungen und News
24 January 2021

Lindt & Sprüngli Farming Program: Wie ein besserer Zugang zu Bildung das Risiko von Kinderarbeit vermindern soll

Welttag der Bildung | 24. Januar 2021

 

Kilchberg, 24. Januar 2021 – Lindt & Sprüngli setzt sich für Schulbildung in Ghana ein und somit in jenem Land, aus dem der Schokoladenhersteller einen Grossteil der Kakaobohnen bezieht. Am heutigen Welttag der Bildung ist für Lindt & Sprüngli Zeit, auf Herausforderungen, Erkenntnisse und Ergebnisse dieses Engagements zu blicken.

 

In Ghana sind Kinderarbeit und fehlende Schulbildung stark miteinander verknüpft. Zu tiefes Einkommen der kleinen Farmen wird als einer der Hauptgründe für Kinderarbeit angegeben. Eine direkte Folge davon ist fehlende Bildung. Lindt & Sprüngli geht dieses Problem langfristig und mit einem holistischen Ansatz an. Das eigene Nachhaltigkeitsmodell für Kakaobohnen – das Lindt & Sprüngli Farming Program – verfolgt entsprechend umgreifende Ziele:

  • Höhere Produktivität der Betriebe und gleichzeitig Erhaltung der Biodiversität und der natürlichen Ökosysteme
  • Diversifizierte Einkommen und erhöhte Widerstandsfähigkeit der Bauern und ihrer Familien
  • Verringerung des Risikos von Kinderarbeit
  • Verbesserte kommunale Infrastruktur

Dieser Artikel zeigt auf, wie Lindt & Sprüngli das Risko von Kinderarbeit verringern will. Ein erster wichtiger Schritt ist das aktive Fördern von Bewusstsein und zugleich Sensibilisierung gegenüber Kinderarbeit und wie diese verhindert werden kann. So bietet Lindt & Sprüngli im eigenen Farming Program Schulungen an, die den Bauern ermöglichen, zwischen angemessenen und leichten Arbeiten, die von Kindern im familiären Kontext ausgeführt werden dürfen und den gefährlichen Arbeiten, die für Kinder verboten sind, zu unterscheiden.

Ein zweiter Schritt ist die Identifizierung schwerer Fälle von Kinderarbeit. Dies ist möglich durch Programm-Mitarbeitende vor Ort, die angekündigte und unangekündigte Besuche auf den Farmen druchführen. Dokumentiert werden nicht nur festgestellte Fälle auf den besuchten Kakaofarmen sondern auch solche, die über die Farmebene hinaus gehen, wie beispielsweise in Kakao-Sammelstellen.

 

 «In Ghana ermöglicht das Lindt & Sprüngli Farming Program derzeit den Bau von 29 Schulen. Nach der Fertigstellung werden voraussichtlich 3’034 Kinder davon profitieren. So soll das Risiko von Kinderarbeit direkt reduziert werden.»

 

In einem dritten Schritt wird identifizierte Kinderarbeit beseitigt. Das Lindt & Sprüngli Farming Program strebt lokale Lösungen an, die mit den Eltern von Kindern, die in Kinderarbeit verwickelt sind, vereinbart werden. Bei entdeckten Fällen wird das Gespräch mit den Eltern gesucht und Lösungen erarbeitet. Wenn nötig werden Ermahnungen ausgesprochen oder Ratschläge und Sensibilisierungstrainings zur Förderung von Veränderungen durchgeführt. Wichtig ist, dass die Eltern verstehen, dass sie ihre Kinder deshalb nicht zur Arbeit schicken, weil es in ihrem Alter gefährlich ist.

Zusätzlich setzt sich Lindt & Sprüngli dafür ein, Familien zu ermutigen, dem Schulbesuch ihrer Kinder Priorität einzuräumen, anstatt sie während der Schulzeit auf den Farmen arbeiten zu lassen. Durch das Lindt & Sprüngli Farming Program befinden sich derzeit 29 Schulen im Bau. So sollen auch die Aufnahmekapazität der bestehenden Schulen erhöht werden, um jedes Jahr mehr als 3’034 Kindern in den Gemeinden Bildungsmöglichkeiten zu bieten.

 

 

Informationen zu weiteren Bildungsinitiativen von Lindt & Sprüngli sowie unsere aktuellen Fortschritte erhalten Sie in unserem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht. Die nächste Publizierung des Nachhaltigkeitsberichts erfolgt im Mai 2021.


Media Contact | +41 44 716 22 33 | media@lindt.com 

Search engine powered by ElasticSuite