Pressemitteilungen und News
23 July 2019

Überdurchschnittliches Wachstum geht weiter

Überdurchschnittliches Wachstum geht weiter


Medienmitteilung: Halbjahresbericht 2019

  • Starkes organisches Wachstum +6,2% auf CHF 1,76 Mrd. (in CHF +5,4%)
  • Erhöhung des Betriebsgewinns (EBIT) um +7,8% auf CHF 126,2 Mio.(+20 Bp)
  • Steigerung des Reingewinns um +2,4% auf CHF 88,1 Mio.
  • Gutes organisches Wachstum und Marktanteilsgewinne in allen strategisch wichtigen Märkten, «Europa» +5,0%, «Nordamerika» +7,2%, «Rest der Welt» +8,3%

Kilchberg, 23. Juli 2019– Lindt &Sprüngli ist erfolgreich in das Geschäftsjahr 2019 gestartet und führt das Wachstum der Vorjahre weiter. Im ersten Halbjahr erzielte die Gruppe einen Umsatz von CHF 1,76 Mrd., was einem starken organischen Wachstum von +6,2% entspricht. Die Lindt&Sprüngli Gruppe hat damit die Basis geschaffen, um das gesetzte organische Umsatzwachstumsziel zwischen 5–7% für das Gesamtjahr zu erreichen. Lindt&Sprüngli erzielte in den mehrheitlich gesättigten oder stagnierenden Schokoladenmärkten im ersten Halbjahr 2019 gute Ergebnisse und gewann Marktanteile in allen strategisch wichtigen Märkten dazu. Somit konnte Lindt&Sprüngli die führende Marktposition weiter ausbauen. Vor allem das starke Saisongeschäft, die Lancierung zahlreicher Innovationen bei den Leaderprodukten und das globale Ladennetzwerk bildeten die Basis dieses Erfolgs.

Solides Ergebnis in Europa

Im Segment «Europa» erwirtschaftete Lindt & Sprüngli im ersten Halbjahr einen Umsatz von CHF 874 Mio., was einer organischen Steigerung von +5,0% entspricht. Besonders England, Österreich, Deutschland, Schweiz und die skandinavischen Länder erzielten gute Ergebnisse. Die osteuropäischen Märkte Polen, Russland, Tschechische Republik, Slowakei und Ungarn entwickelten sich klar überdurchschnittlich mit hohen zweistelligen Wachstumsraten. Anfang des Jahres profitierte Lindt & Sprüngli zudem vom späten Ostergeschäft, das den Schokoladenkonsum positiv beeinflusste. Erfolgreiche Lancierungen unter den Bestsellern Lindor und Excellence waren die bedeutendsten Wachstumstreiber. In Deutschland steuerte neben den limitierten Editionen des berühmten Goldhasen an Ostern auch die Mini Pralinés Produktlinie positiv zum Resultat bei.

In der Schweiz eröffnete Lindt & Sprüngli Anfang Juni 2019 nach nur 12 Monaten Bauzeit den Aus- und Neubau des Lindt Cocoa Centers in Olten mit einem feierlichen Anlass. Die Investition von CHF 30 Mio. in das Werk ist ein klares Bekenntnis zum Standort Schweiz und dank der gesteigerten Kapazität in der Kakaomasseherstellung ein grosser Meilenstein für das weitere Wachstum der gesamten Lindt & Sprüngli Gruppe. Wichtiger Bestandteil dieses Projekts ist die Installation einer hochmodernen Forschungsanlage, die Tests mit Kakaosorten, Schokoladenrezepturen und Prozessverfahren ermöglicht. In Deutschland wurde der Ausbau des Logistikgebäudes am Standort in Aachen erfolgreich abgeschlossen. Im Zuge dessen wurde die Logistik an die Produktionsanlagen mit vollautomatischer Fördertechnik angebunden.

 

Gutes Resultat in Nordamerika

Die Region «Nordamerika» entwickelte sich im ersten Halbjahr positiv und erzielte ein gutes organisches Wachstum von +7,2%, zu dem alle 3 US-Gesellschaften beigetragen haben. Der Umsatz stieg auf CHF 623 Mio. Die Marktsituation in den USA, dem grössten Schokoladenmarkt der Welt, verbesserte sich und das Handelsumfeld erholte sich leicht nach schwierigen Jahren der Umstrukturierung. Hervorzuheben ist Lindt USA, die nach anspruchsvollen Vorperioden ein gutes Ergebnis erzielte und Marktanteile dazugewann. Auch Ghirardelli verzeichnete ein positives Resultat. Russell Stover erreichte im ersten Halbjahr ein Umsatzplus dank der erfolgreichen Neulancierung der Pralinenlinie Bow Line sowie der anhaltend guten Verkaufserfolge der zuckerfreien Produktlinie mit Stevia-Extrakt. Somit ist Russell Stover auf Kurs, um die gesetzten Wachstumsziele zu erreichen.

In den USA ist Lindt & Sprüngli dank des stetigen Umsatz- und Volumenwachstums weiterhin die Nr. 1 im Premium-Schokoladensegment und die Nr. 3 im Gesamtschokoladenmarkt. Der 2018 beschlossene Bau der hochmodernen Produktionslinien für Kakao- und Schokoladenmasseanlagen am US-Standort in Stratham ist auf gutem Weg. Das Investitionsprojekt über rund CHF 200 Mio. wird das geplante Volumenwachstum langfristig unterstützen. Gleichzeitig investiert Lindt & Sprüngli in den Ausbau eines einheitlichen Logistiknetzwerkes für den gesamten amerikanischen Markt.

 

Vielversprechendes Wachstum in den neuen Märkten

Für die Lindt & Sprüngli Gruppe nimmt die Bedeutung des Segments «Rest der Welt» von Jahr zu Jahr zu. Die Märkte verzeichneten erneut ein sehr gutes Wachstum und steigerten den Umsatz organisch um +8,3% auf CHF 261 Mio. Besonders in Japan, Brasilien wie auch in China zahlen sich die Wachstums- und Vertriebsstrategien aus, die auf die lokalen Vorlieben der Konsumenten abgestimmt sind. Die Märkte profitierten von der Aufbauarbeit der Vorjahre und der zunehmenden Marktpräsenz der Premium-Schokoladeprodukte.

 

Eigenes Ladennetz wächst weiter

Das Global Retail Geschäft verzeichnete auch im ersten Halbjahr 2019 gute Resultate. Zahlreiche Neueröffnungen an hochfrequentierten Topadressen in Japan, Brasilien und Europa begeisterten die Konsumenten mit dem einzigartigen Markenerlebnis. Die Serviceausbildung der Chocolate Advisors spielte weiterhin eine tragende Rolle, um den Konsumenten den gewohnt hohen Servicestandard in den Shops zu bieten. Das weltweite, eigene Ladennetz wird auch im zweiten Halbjahr weiter ausgebaut.

 

Einkaufspolitik der Rohstoffe und Effizienzsteigerungen begünstigen EBIT-Steigerung  

Die Preise für den wichtigsten Rohstoff, die Kakaobohnen, sind im Vorjahresvergleich aufgrund einer höheren Nachfrage leicht gestiegen. Um eventuelle Preisschwankungen auf dem Markt auszugleichen deckt sich Lindt & Sprüngli branchenüblich über Termingeschäfte ein. Die Preise für weitere wichtige Rohmaterialien, wie Milch, Haselnüsse und Zucker haben sich im Vorjahresvergleich ebenfalls leicht erhöht. Die Kakaobutterpreise verbesserten sich für Lindt & Sprüngli dagegen leicht.

Aufgrund einer guten Einkaufspolitik der Rohstoffe und zusätzlicher Effizienzsteigerungen konnte der Material- und Personalaufwand in Prozent zum Umsatz gesenkt werden. Der durchschnittliche Personalbestand der Gruppe hat sich auf 13 556 Mitarbeitende im ersten Halbjahr erhöht. Der Betriebsgewinns (EBIT) verbesserte sich per 30. Juni 2019 auf CHF 126,2 Mio., was einer Steigerung von +7,8% entspricht. Der Reingewinn erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr auf CHF 88,1 Mio. Der operative Cash Flow erreichte CHF 398,2 Mio. Die Bilanzsumme per 30. Juni 2019 betrug CHF 7,18 Mrd. und die Eigenkapitalquote beträgt solide 57,3%.

 

Umstellung auf neuen IFRS 16 Leasingstandard

Für den Halbjahresabschluss 2019 wurde der von IFRS 16 verlangte neue Leasingstandard eingeführt, wobei das Vorjahr nicht rückwirkend angepasst wurde. Mit dem neuen Leasingstandard werden grundsätzlich die zukünftigen Mietzahlungen, wie auch das daraus entstehende Nutzungsrecht in der Bilanz erfasst. Dies führt in der Erfolgsrechnung zu einer Erhöhung der Abschreibungen und des Zinsaufwands bei einer gleichzeitigen Verminderung der Mietaufwendungen im Betriebsaufwand. Die Einführung des neuen Standards verursachte im Halbjahr 2019 einen Rückgang des Reingewinns von rund CHF 4 Mio. aufgrund des höheren Zinsaufwands zu Beginn des Leasingverhältnisses («Front-Load Impact»).

 

Rückkaufprogramm wird per Ende Juli 2019 abgeschlossen

Anfang 2018 startete Lindt & Sprüngli ein Rückkaufprogramm für Namenaktien und Partizipationsscheine, um der hohen Liquidität, der soliden Bilanz und dem kontinuierlich hohen Cash Flow Rechnung zu tragen. Das Programm verlief wie geplant, und per Ende Juni 2019 wurden Namenaktien und Partizipationsscheine in einem Umfang von CHF 455 Mio. (entsprechend 2,9% des Aktienkapitals) zurückgekauft. Das Programm wird per Ende Juli 2019 abgeschlossen.

 

100% Ziel für nachhaltige Kakaobohnenbeschaffung auf Kurs

Nebst dem Bekenntnis zu hoher Qualität, spielt Nachhaltigkeit bei der Sicherstellung des langfristigen Erfolgs eine bedeutende Rolle. Wichtiges Element bildet dabei das Lindt & Sprüngli Farming Program. Seit Beginn des Programms 2008 wurden enorme Fortschritte in der nachhaltigen Kakaobohnenbeschaffung erzielt. Das Programm ist heute in Ghana, Ecuador, Madagaskar, Papua-Neuguinea und der Dominikanischen Republik etabliert und zeigt dort positive Wirkung.

Der nächste grosse Meilenstein liegt bereits in greifbarer Nähe und Lindt & Sprüngli ist auf Kurs, bis 2020 eine 100% rückverfolgbare und verifizierte Lieferkette für Kakaobohnen zu erreichen. Die 442 Projektmitarbeitenden in den Herkunftsländern, die durch das Lindt & Sprüngli Farming Program finanziert werden, engagieren sich in der Zusammenarbeit mit den 72 528 Bauern tagtäglich mit viel Leidenschaft für die Umsetzung dieser Vision. Heute sind bereits 86% der beschafften Kakaobohnen rückverfolgbar und extern verifiziert.

Lindt & Sprüngli hat ihre Nachhaltigkeitsstrategie neu ausgerichtet und intensiviert damit ihre Bestrebungen. Dabei wurden neue konkrete Verpflichtungen formuliert. Unter anderem soll bis 2025 der gesamte Bedarf an Kakao zu 100% aus Gebieten, die frei von Entwaldung sind, bezogen werden.

Weitere Informationen finden Sie im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht unter:

Nachhaltigkeitsbericht 2018

 

Ausblick

Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet die Lindt & Sprüngli Gruppe weiterhin ein organisches Umsatzwachstum zwischen 5–7%. Bei der Entwicklung der operativen Gewinnmarge wird für das Gesamtjahr 2019 eine Steigerung im Bereich der mittel- bis langfristigen Zielsetzung von 20–40 Basispunkten erwartet.

 

Details zu den Finanzzahlen finden Sie im Halbjahresbericht online unter:

www.lindt-spruengli.com

oder unter
https://www.lindt-spruengli.com/investors/financial-information/annual-semi-annual-reports/

 

Veröffentlichung Ganzjahresabschluss 2019: Dienstag, 3. März 2020, 7:00 Uhr

Medienmitteilung | Halbjahresbericht 2019

 

  • Starkes organisches Wachstum +6,2% auf CHF 1,76 Mrd. (in CHF +5,4%)
  • Erhöhung des Betriebsgewinns (EBIT) um +7,8% auf CHF 126,2 Mio.(+20 Bp)
  • Steigerung des Reingewinns um +2,4% auf CHF 88,1 Mio.
  • Gutes organisches Wachstum und Marktanteilsgewinne in allen strategisch wichtigen Märkten, «Europa» +5,0%, «Nordamerika» +7,2%, «Rest der Welt» +8,3%

 

Kilchberg, 23. Juli 2019– Lindt & Sprüngli ist erfolgreich in das Geschäftsjahr 2019 gestartet und führt das Wachstum der Vorjahre weiter. Im ersten Halbjahr erzielte die Gruppe einen Umsatz von CHF 1,76 Mrd., was einem starken organischen Wachstum von +6,2% entspricht. Die Lindt & Sprüngli Gruppe hat damit die Basis geschaffen, um das gesetzte organische Umsatzwachstumsziel zwischen 5–7% für das Gesamtjahr zu erreichen. Lindt & Sprüngli erzielte in den mehrheitlich gesättigten oder stagnierenden Schokoladenmärkten im ersten Halbjahr 2019 gute Ergebnisse und gewann Marktanteile in allen strategisch wichtigen Märkten dazu. Somit konnte Lindt & Sprüngli die führende Marktposition weiter ausbauen. Vor allem das starke Saisongeschäft, die Lancierung zahlreicher Innovationen bei den Leaderprodukten und das globale Ladennetzwerk bildeten die Basis dieses Erfolgs.

 

Solides Ergebnis in Europa

Im Segment «Europa» erwirtschaftete Lindt & Sprüngli im ersten Halbjahr einen Umsatz von CHF 874 Mio., was einer organischen Steigerung von +5,0% entspricht. Besonders England, Österreich, Deutschland, Schweiz und die skandinavischen Länder erzielten gute Ergebnisse. Die osteuropäischen Märkte Polen, Russland, Tschechische Republik, Slowakei und Ungarn entwickelten sich klar überdurchschnittlich mit hohen zweistelligen Wachstumsraten. Anfang des Jahres profitierte Lindt & Sprüngli zudem vom späten Ostergeschäft, das den Schokoladenkonsum positiv beeinflusste. Erfolgreiche Lancierungen unter den Bestsellern Lindor und Excellence waren die bedeutendsten Wachstumstreiber. In Deutschland steuerte neben den limitierten Editionen des berühmten Goldhasen an Ostern auch die Mini Pralinés Produktlinie positiv zum Resultat bei.

In der Schweiz eröffnete Lindt & Sprüngli Anfang Juni 2019 nach nur 12 Monaten Bauzeit den Aus- und Neubau des Lindt Cocoa Centers in Olten mit einem feierlichen Anlass. Die Investition von CHF 30 Mio. in das Werk ist ein klares Bekenntnis zum Standort Schweiz und dank der gesteigerten Kapazität in der Kakaomasseherstellung ein grosser Meilenstein für das weitere Wachstum der gesamten Lindt & Sprüngli Gruppe. Wichtiger Bestandteil dieses Projekts ist die Installation einer hochmodernen Forschungsanlage, die Tests mit Kakaosorten, Schokoladenrezepturen und Prozessverfahren ermöglicht. In Deutschland wurde der Ausbau des Logistikgebäudes am Standort in Aachen erfolgreich abgeschlossen. Im Zuge dessen wurde die Logistik an die Produktionsanlagen mit vollautomatischer Fördertechnik angebunden.
 
Gutes Resultat in Nordamerika

Die Region «Nordamerika» entwickelte sich im ersten Halbjahr positiv und erzielte ein gutes organisches Wachstum von +7,2%, zu dem alle 3 US-Gesellschaften beigetragen haben. Der Umsatz stieg auf CHF 623 Mio. Die Marktsituation in den USA, dem grössten Schokoladenmarkt der Welt, verbesserte sich und das Handelsumfeld erholte sich leicht nach schwierigen Jahren der Umstrukturierung. Hervorzuheben ist Lindt USA, die nach anspruchsvollen Vorperioden ein gutes Ergebnis erzielte und Marktanteile dazugewann. Auch Ghirardelli verzeichnete ein positives Resultat. Russell Stover erreichte im ersten Halbjahr ein Umsatzplus dank der erfolgreichen Neulancierung der Pralinenlinie Bow Line sowie der anhaltend guten Verkaufserfolge der zuckerfreien Produktlinie mit Stevia-Extrakt. Somit ist Russell Stover auf Kurs, um die gesetzten Wachstumsziele zu erreichen.
In den USA ist Lindt & Sprüngli dank des stetigen Umsatz- und Volumenwachstums weiterhin die Nr. 1 im Premium-Schokoladensegment und die Nr. 3 im Gesamtschokoladenmarkt. Der 2018 beschlossene Bau der hochmodernen Produktionslinien für Kakao- und Schokoladenmasseanlagen am US-Standort in Stratham ist auf gutem Weg. Das Investitionsprojekt über rund CHF 200 Mio. wird das geplante Volumenwachstum langfristig unterstützen. Gleichzeitig investiert Lindt & Sprüngli in den Ausbau eines einheitlichen Logistiknetzwerkes für den gesamten amerikanischen Markt.
 
Vielversprechendes Wachstum in den neuen Märkten

Für die Lindt & Sprüngli Gruppe nimmt die Bedeutung des Segments «Rest der Welt» von Jahr zu Jahr zu. Die Märkte verzeichneten erneut ein sehr gutes Wachstum und steigerten den Umsatz organisch um +8,3% auf CHF 261 Mio. Besonders in Japan, Brasilien wie auch in China zahlen sich die Wachstums- und Vertriebsstrategien aus, die auf die lokalen Vorlieben der Konsumenten abgestimmt sind. Die Märkte profitierten von der Aufbauarbeit der Vorjahre und der zunehmenden Marktpräsenz der Premium-Schokoladeprodukte.
 
Eigenes Ladennetz wächst weiter

Das Global Retail Geschäft verzeichnete auch im ersten Halbjahr 2019 gute Resultate. Zahlreiche Neueröffnungen an hochfrequentierten Topadressen in Japan, Brasilien und Europa begeisterten die Konsumenten mit dem einzigartigen Markenerlebnis. Die Serviceausbildung der Chocolate Advisors spielte weiterhin eine tragende Rolle, um den Konsumenten den gewohnt hohen Servicestandard in den Shops zu bieten. Das weltweite, eigene Ladennetz wird auch im zweiten Halbjahr weiter ausgebaut.

Einkaufspolitik der Rohstoffe und Effizienzsteigerungen begünstigen EBIT-Steigerung  
Die Preise für den wichtigsten Rohstoff, die Kakaobohnen, sind im Vorjahresvergleich aufgrund einer höheren Nachfrage leicht gestiegen. Um eventuelle Preisschwankungen auf dem Markt auszugleichen deckt sich Lindt & Sprüngli branchenüblich über Termingeschäfte ein. Die Preise für weitere wichtige Rohmaterialien, wie Milch, Haselnüsse und Zucker haben sich im Vorjahresvergleich ebenfalls leicht erhöht. Die Kakaobutterpreise verbesserten sich für Lindt & Sprüngli dagegen leicht.

Aufgrund einer guten Einkaufspolitik der Rohstoffe und zusätzlicher Effizienzsteigerungen konnte der Material- und Personalaufwand in Prozent zum Umsatz gesenkt werden. Der durchschnittliche Personalbestand der Gruppe hat sich auf 13 556 Mitarbeitende im ersten Halbjahr erhöht. Der Betriebsgewinns (EBIT) verbesserte sich per 30. Juni 2019 auf CHF 126,2 Mio., was einer Steigerung von +7,8% entspricht. Der Reingewinn erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr auf CHF 88,1 Mio. Der operative Cash Flow erreichte CHF 398,2 Mio. Die Bilanzsumme per 30. Juni 2019 betrug CHF 7,18 Mrd. und die Eigenkapitalquote beträgt solide 57,3%.
 
Umstellung auf neuen IFRS 16 Leasingstandard

Für den Halbjahresabschluss 2019 wurde der von IFRS 16 verlangte neue Leasingstandard eingeführt, wobei das Vorjahr nicht rückwirkend angepasst wurde. Mit dem neuen Leasingstandard werden grundsätzlich die zukünftigen Mietzahlungen, wie auch das daraus entstehende Nutzungsrecht in der Bilanz erfasst. Dies führt in der Erfolgsrechnung zu einer Erhöhung der Abschreibungen und des Zinsaufwands bei einer gleichzeitigen Verminderung der Mietaufwendungen im Betriebsaufwand. Die Einführung des neuen Standards verursachte im Halbjahr 2019 einen Rückgang des Reingewinns von rund CHF 4 Mio. aufgrund des höheren Zinsaufwands zu Beginn des Leasingverhältnisses («Front-Load Impact»).
 
Rückkaufprogramm wird per Ende Juli 2019 abgeschlossen

Anfang 2018 startete Lindt & Sprüngli ein Rückkaufprogramm für Namenaktien und Partizipationsscheine, um der hohen Liquidität, der soliden Bilanz und dem kontinuierlich hohen Cash Flow Rechnung zu tragen. Das Programm verlief wie geplant, und per Ende Juni 2019 wurden Namenaktien und Partizipationsscheine in einem Umfang von CHF 455 Mio. (entsprechend 2,9% des Aktienkapitals) zurückgekauft. Das Programm wird per Ende Juli 2019 abgeschlossen.
 
100% Ziel für nachhaltige Kakaobohnenbeschaffung auf Kurs

Nebst dem Bekenntnis zu hoher Qualität, spielt Nachhaltigkeit bei der Sicherstellung des langfristigen Erfolgs eine bedeutende Rolle. Wichtiges Element bildet dabei das Lindt & Sprüngli Farming Program. Seit Beginn des Programms 2008 wurden enorme Fortschritte in der nachhaltigen Kakaobohnenbeschaffung erzielt. Das Programm ist heute in Ghana, Ecuador, Madagaskar, Papua-Neuguinea und der Dominikanischen Republik etabliert und zeigt dort positive Wirkung.

Der nächste grosse Meilenstein liegt bereits in greifbarer Nähe und Lindt & Sprüngli ist auf Kurs, bis 2020 eine 100% rückverfolgbare und verifizierte Lieferkette für Kakaobohnen zu erreichen. Die 442 Projektmitarbeitenden in den Herkunftsländern, die durch das Lindt & Sprüngli Farming Program finanziert werden, engagieren sich in der Zusammenarbeit mit den 72 528 Bauern tagtäglich mit viel Leidenschaft für die Umsetzung dieser Vision. Heute sind bereits 86% der beschafften Kakaobohnen rückverfolgbar und extern verifiziert.
Lindt & Sprüngli hat ihre Nachhaltigkeitsstrategie neu ausgerichtet und intensiviert damit ihre Bestrebungen. Dabei wurden neue konkrete Verpflichtungen formuliert. Unter anderem soll bis 2025 der gesamte Bedarf an Kakao zu 100% aus Gebieten, die frei von Entwaldung sind, bezogen werden.

Weitere Informationen finden Sie im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht unter:

Nachhaltigkeitsbericht 2018
 
Ausblick

Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet die Lindt & Sprüngli Gruppe weiterhin ein organisches Umsatzwachstum zwischen 5–7%. Bei der Entwicklung der operativen Gewinnmarge wird für das Gesamtjahr 2019 eine Steigerung im Bereich der mittel- bis langfristigen Zielsetzung von 20–40 Basispunkten erwartet.
 
Details zu den Finanzzahlen finden Sie im Halbjahresbericht online unter:

www.lindt-spruengli.com

oder unter

https://www.lindt-spruengli.com/investors/financial-information/annual-semi-annual-reports/

Veröffentlichung Ganzjahresabschluss 2019: Dienstag, 3. März 2020, 7:00 Uhr


Investor Relations
Tel.: +41 44 716 25 37
E-mail: investors@lindt.com