Lindt & Sprüngli setzt das Ziel 2016 zu nachhaltiger Kakaobeschaffung erfolgreich um


Lindt & Sprüngli setzt das Ziel 2016 zu nachhaltiger Kakaobeschaffung erfolgreich um

 

Lieferkette von Kakaobohnen aus Ghana vollständig rückverfolgbar und verifiziert

Kilchberg, 30. September 2016 – Die Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli AG setzt ihr Ziel 2016 zu nachhaltiger Kakaobeschaffung erfolgreich um. Dieses sieht vor, dass bis 2016 die gesamte Lieferkette von Kakaobohnen aus Ghana rückverfolgbar und darüber hinaus verifiziert ist.

Lindt & Sprüngli ist eines der wenigen Schokoladeunternehmen, das jeden einzelnen Schritt der Schokoladeherstellung von der Auswahl der edelsten Kakaobohnen bis hin zum fertigen Produkt unter eigener Kontrolle hat. Dies ist eines der fundamentalsten Kriterien für eine transparente und rückverfolgbare Kakaolieferkette – eine Aufgabe, die Lindt & Sprüngli nicht an andere delegieren möchte.

Aus diesem Grund wurde 2008 das Lindt & Sprüngli Farming Program lanciert. In diesem Programm setzt sich Lindt & Sprüngli für langfristige Beziehungen zu den Kakaobauern ein und zahlt pro Tonne eingekaufter Kakaobohnen eine freiwillige Prämie. Ziel des Lindt & Sprüngli Farming Program ist es, die Anbaupraktiken sowie die Lebensgrundlagen der Bauern und ihrer Dorfgemeinschaften zu verbessern. Die Organisation der Bauern und die Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit bilden die Grundlage für sämtliche Aktivitäten zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Kakaobauern und ihrer Dorfgemeinschaften. Daher ist es sehr wichtig zu wissen, wer den Kakao anbaut und welche Bedingungen vor Ort herrschen. Nur so können die Bauern und Dorfgemeinschaften bedarfsgerecht unterstützt werden. Zur weiteren Optimierung der Nachhaltigkeitsstandards hat Lindt & Sprüngli 2012 ein Programm der externen Überprüfung der Kakaolieferkette initiiert. Die Überprüfung erfolgt durch einen unabhängigen externen Partner, welcher sämtliche Elemente des Lindt & Sprüngli Farming Program bewertet und Empfehlungen für weitere Verbesserungen abgibt.

Die Gesamtinvestition der Lindt & Sprüngli Gruppe im Rahmen des Lindt & Sprüngli Farming Program für Kakao in allen Ländern beläuft sich im Jahr 2017 auf über CHF 8 Mio., wobei der Schwerpunkt auf Ghana liegt. Darüber hinaus wird die Lindt Cocoa Foundation (www.lindtcocoafoundation.org) das Programm 2017 ebenfalls mit rund USD 2 Mio. unterstützen.

 

Über das Lindt & Sprüngli Farming Program in Ghana:

Lindt & Sprüngli lancierte das Lindt & Sprüngli Farming Program in Ghana im Jahr 2008 und hat dieses seither kontinuierlich weiterentwickelt. Der lokale Implementierungspartner ist die Non-Profit-Organisation Source Trust (www.sourcetrust.org). Mehr als 48 000 Kakaobauern nehmen mittlerweile an dem Programm teil, das auf vier wesentlichen Elementen basiert:

 

1. Organisation der Bauern und Rückverfolgbarkeit der Kakaobohnen

Die Bauern sind in Gruppen organisiert, und Systeme der Rückverfolgbarkeit von der Farm-Ebene bis hin zu den Fabriken etabliert.

 

2. Förderung von Fachwissen und Fertigkeiten

Lindt & Sprüngli bietet den Bauern Weiterbildungsangebote in Bereichen wie Anbaumethoden, Umwelt- und soziale Aspekte sowie gute Geschäftspraktiken an (z. B. Pflanzenschutz, Fachwissen zur Ernte, Biodiversität, Arbeitsrechte, Professionalisierung der Landwirtschaft usw.).

 

3. Unterstützung der Bauern und Entwicklungsinitiativen für die Dorfgemeinschaften

Die Unterstützung der Bauern umfasst den Zugang zu Setzlingen und Zubehör für den Anbau. Die Entwicklungsförderung der Dorfgemeinschaften beinhaltet unter anderem den Bau von Brunnen für sauberes Trinkwasser, den Zugang zu professioneller Weiterbildung durch IT-Einrichtungen (Village Resource Centers), die Verteilung von Moskitonetzen für den Malaria-Schutz oder den Wiederaufbau einer Schule.

 

4. Verifizierung und kontinuierlicher Fortschritt

Ein internes Überwachungssystem stärkt das Lindt & Sprüngli Farming Program und trägt zur Bewertung des durch die Kakaobauern erzielten Fortschritts bei; externe Überprüfungen verifizieren die Effektivität des Programms. Falls nötig, werden Korrekturmassnahmen umgesetzt. 2015 begann Lindt & Sprüngli die Zusammenarbeit mit The Forest Trust (TFT, www.tft-earth.org) als Partner für die externe Überprüfung und wurde im Juni 2016 offizielles Mitglied. Mindestens einmal im Jahr besucht und beurteilt TFT jedes Lindt & Sprüngli Farming Program für Kakaobohnen. Die Fortschritte werden regelmässig auf dem Transparency Hub von TFT veröffentlicht.

 

Diese vier Grundpfeiler bilden eine solide Basis für die verantwortungsvolle Beschaffung von Kakaobohnen in allen Herkunftsländern. Der sichtbare Fortschritt und die Errungenschaften in Ghana haben Lindt & Sprüngli ermutigt, das Lindt & Sprüngli Farming Program auf andere Länder auszuweiten, von wo Edelkakaobohnen bezogen werden, d. h. Ecuador und Madagaskar. Ziel ist es, bis 2020 die gesamte Belieferung mit Edelkakaobohnen abzudecken, also auch die übrigen Länder in Südamerika und der Karibik in das Programm aufzunehmen. Insgesamt rechnet Lindt & Sprüngli bereits für 2017 damit, dass der Prozentsatz rückverfolgbarer Kakaobohnen bei rund 95% und der Prozentsatz rückverfolgbarer und verifizierter Kakaobohnen aller Herkunftsländer für sämtliche LINDT-Produkte bei rund 90% liegen wird.

 

In Ecuador wurde das Lindt & Sprüngli Farming Program 2014 lanciert. Dort liegt der Fokus des Programms vor allem auf der Professionalisierung der landwirtschaftlichen Praktiken und der Förderung des Anbaus von Edelkakaobohnen sowie einer Erhöhung der Biodiversität. Mehr als 3 000 Bauern nehmen derzeit an dem Lindt & Sprüngli Farming Program in Ecuador teil und geniessen Unterstützung in Form von Schulungen durch Agronomen, Verteilung von Setzlingen von Edelkakaosorten, die hohe Erträge bringen, sowie Prämien für Bauern in Form von nützlichen landwirtschaftlichen Geräten und Anbauzubehör. Ein ähnliches Programm wurde 2015 auf Madagaskar ausgeweitet.

 

Gemeinsam mit allen Lieferanten entwickelt Lindt & Sprüngli Strategien für Kakaobutter und Kakaopulver weiter, die im Sinne der Kriterien des Lindt & Sprüngli Farming Program rückverfolgbar sind und aus nachhaltigem, verifizierten Anbau stammen. Im 2016 hat Lindt & Sprüngli ein Programm gestartet, welches bereits im 2017 grosse Fortschritte in Bezug auf vollständig nachhaltige und verifizierte Kakaobutter erzielen wird.

 

Die Verantwortung für die Kontrolle der Lieferkette von der Beschaffung der Kakaobohnen bis zum Endprodukt zu übernehmen, ist eine sehr komplexe Aufgabe, die jedoch Teil unserer Qualitätsverpflichtung ist. Die Koordination der Bemühungen in den Herkunftsländern zwischen allen Beteiligten, d. h. Bauern, Regierungen und ihren gesetzlichen Bestimmungen sowie Händlern und Verifizierungspartnern stellt eine grosse Herausforderung dar. Trotz des Engagements und der Erfolge im Hinblick auf die Verbesserung der Lebensbedingungen der Bauern, die den hochwertigen Kakao für Lindt & Sprüngli produzieren, sind wir uns natürlich bewusst, dass noch viel zu tun ist. Aus diesem Grund arbeitet Lindt & Sprüngli weiterhin konsequent daran, die Kakaolieferkette im Rahmen des Lindt & Sprüngli Farming Program kontinuierlich zu optimieren und weiter zu verbessern.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.lindt-spruengli.com/sustainability


Kontakt Medien
Tel. +41 44 716 24 86
E-Mail: Mediarelations-in@lindt.com

Kontakt Investor Relations
Tel. +41 44 716 25 37
E-Mail: investorrelations-in@lindt.com