Einmal mehr: Rekordresultate bei Lindt & Sprüngli


MEDIENMITTEILUNG

Geschäftsjahr 2015

 

Einmal mehr: Rekordresultate bei Lindt & Sprüngli

 

● Organisches Wachstum +7,1%

● Operativer Gewinn +9,4% 

● Reingewinn +11,2%

 

● Gruppenumsatz in CHF 3,65 Mrd.

● Operativer Gewinn (EBIT) in CHF 518,8 Mio.; EBIT-Marge 14,2% (VJ 14,0%)

● Reingewinn in CHF 381,0 Mio.; Umsatzrendite: 10,4% (VJ 10,1%)

● Marktanteilsgewinne in allen strategisch wichtigen Märkten
● Antrag einer um 10,3% erhöhten Dividende auf CHF 800

● Bestätigung der langfristigen strategischen Wachstums- und Ertragsziele

Kilchberg, 8. März 2016 – Lindt & Sprüngli bestätigt mit dem Geschäftsergebnis 2015 seinen soliden Wachstumskurs. Die Gruppe erzielte einen Umsatz von CHF 3,65 Mrd. In Lokalwährung entspricht dies einer Steigerung von 13,5%; in Schweizer Franken von 7,9%. Das organische Wachstum der Gruppe betrug 7,1%. Das operative Ergebnis (EBIT) der Gruppe erhöhte sich um 9,4% auf CHF 518,8 Mio. Die strategischen Wachstums-und Ertragsziele wurden somit erreicht.

Dieses sehr gute Ergebnis erwirtschaftete Lindt & Sprüngli wiederum in einem sehr herausfordernden Marktumfeld. Alle wichtigen Märkte sowie der stetige Erfolg von Global Retail trugen zu diesem  positiven Resultat bei. Die Gruppe konnte in allen strategisch wichtigen Märkten Marktanteile gewinnen und damit ihre Marktposition als Nr. 1 im attraktiven Premium-Schokoladebereich nochmals ausbauen. Einmal mehr wuchs die Lindt & Sprüngli Gruppe schneller als der Gesamtschokolademarkt. Die Integration von Russell Stover in die Gruppenstruktur von Lindt & Sprüngli verläuft planmässig.

 

Das wirtschaftliche Umfeld zeigte sich im Geschäftsjahr 2015 weiterhin von seiner herausfordernden Seite: Allen voran wirkte sich die Aufgabe der Mindestgrenze des Euro-Franken-Wechselkurses spürbar auf die Schweizer Wirtschaft aus. Die Rohstoffpreise – hauptsächlich für Kakaobohnen – blieben weiterhin sehr hoch und die Rezession in Erdöl exportierenden Schwellenländern, die Verunsicherung durch Terrordrohungen sowie Ängste vor Deflation und Arbeitslosigkeit in den entwickelten Ländern dämpften weltweit die Konsumentenstimmung. Der extrem heisse Sommer und der späte Winterbeginn wirkten sich auf den Schokoladekonsum aus. Entsprechend träge zeigte sich der Gesamtschokolademarkt. Gleichwohl konnte sich die Lindt & Sprüngli Gruppe in allen Märkten behaupten und zusätzliche Marktanteile gewinnen.

 

In Europa erzielte Lindt & Sprüngli ein organisches Wachstum von 5,4%. Grossbritannien mit Lindt & Sprüngli U.K. erreichte ein zweistelliges Wachstum, aber auch die beiden grössten europäischen Tochtergesellschaften in Deutschland und Frankreich wiesen ein Umsatzergebnis weit über dem Marktdurchschnitt aus. Der Heimmarkt Schweiz konnte in einem rückläufigen Schweizer Schokolademarkt ebenfalls ein gutes Resultat erzielen.

 

In Nordamerika konzentrierte sich Lindt & Sprüngli auf die Integration von Russell Stover. Diese verläuft nach Plan. Trotz der notwendigen Prozessumstellungen und Umstrukturierungen konnte Lindt & Sprüngli die Dynamik halten und im Vorjahresvergleich in Nordamerika weiter wachsen und die Präsenz ausbauen: So steigerte die Region NAFTA ihren Umsatz organisch um 7,9 %. Damit stärkt die Gruppe ihre Marktstellung als Nummer 3 im grössten Schokolademarkt der Welt und positioniert sich als klare Nummer 1 im Premium-Segment. Die Fokussierung und das systematische Vorgehen bei der Realisierung von strategisch wichtigen Akquisitionen zahlen sich aus.  

 

Im Segment «Rest der Welt» betrug das organische Wachstum 11,4%. Besonders das zweistellige Umsatzwachstum in Australien, Japan und Russland ist erfreulich. In Lateinamerika konzentriert sich Lindt & Sprüngli auf den strategisch wichtigen Markt Brasilien, der ebenfalls ein zweistelliges Wachstum ausweisen konnte. Das Joint Venture mit der Group CRM unterstützt diese positive Entwicklung.

 

Das operative Ergebnis (EBIT) der Gruppe erhöhte sich um 9,4% auf CHF 518,8 Mio. (Vorjahr CHF 474,3 Mio.). Die Betriebsgewinnmarge steigerte sich auf 14,2%. Der Reingewinn erhöhte sich um 11,2% auf CHF 381,0 Mio. (Vorjahr CHF 342,6 Mio.). Die Umsatzrendite erreichte 10,4% bei einem operativen Cash-Flow von CHF 488,9 Mio. (Vorjahr CHF 308,2 Mio.). Die Bilanz ist weiterhin ausgesprochen solide.

 

Zunehmend an Bedeutung gewinnt Global Retail, das sich in allen Ländermärkten durchsetzt und neue Absatzwege erschliesst. Das Global-Retail-Konzept wurde im Jahr 2009 entwickelt und umgesetzt. Es wird von den Konsumenten sehr gut aufgenommen und hat einen sehr grossen Einfluss auf die Bekanntheit der Marke und die Imagewerte von LINDT. Aktuell sind es bereits über 300 Geschäfte, mit denen zentrale Markenwerte wie höchste Qualität, Tradition, Produktvielfalt sowie die Verpflichtung zur Nachhaltigkeit einheitlich und weltweit wiedererkennbar kommuniziert werden können. Entscheidende Erfolgsfaktoren des Konzepts sind Verkaufsflächen an besten Lagen. In den eigenen Geschäften bietet Lindt & Sprüngli zudem verschiedene Produkte exklusiv an, die die Konsumentinnen und Konsumenten nirgendwo sonst kaufen können. Im 2015 wurde das weltweite Ladennetz um weitere 50 Einheiten ergänzt. 16 LINDT Boutiquen wurden allein in Brasilien eröffnet. Für 2015 weist LINDT Global Retail ein organisches Umsatzplus von rund 20% auf. Mit unserem Ladennetz erreichen wir bereits heute mehr als 80 Millionen Konsumentinnen und Konsumenten.

 

Ausblick

Für das laufende Geschäftsjahr bestätigt die Gruppe das mittel-bis langfristige organische Wachstumsziel von 6-8% und eine Erhöhung des EBIT von 20-40 Basispunkten. Lindt & Sprüngli wird die erfolgreiche Integration von Russell Stover in ihre Gruppe weiterführen.

 

Nebst Investitionen in die Marke und die Qualitätsführerschaft, investiert Lindt & Sprüngli insbesondere auch in das eigene Ladennetz, neue Technologien und den Ausbau der Standorte sowie in Nachhaltigkeitsprogramme in den Beschaffungsländern. Bis 2020 will Lindt & Sprüngli der weltweit führende Premium-Schokolade-Retailer sein. Damit ist auch das Ziel verbunden, jedes Jahr 20 bis 30 neue Läden zu eröffnen.

 

Generalversammlung vom 21. April 2016

Als Nachfolger des langjährigen Verwaltungsratsmitglieds Dr. Franz Peter Oesch, der unerwartet Mitte August 2015 verstorben ist, wird der Verwaltungsrat an der 118. ordentlichen Generalversammlung vom 21. April 2016 den Aktionärinnen und Aktionären Dr. Thomas M. Rinderknecht zur Wahl vorschlagen. Dr. Thomas M. Rinderknecht (CH) schloss sein juristisches Studium mit dem Doktorat ab und erwarb 1982 das Anwaltspatent des Kantons Zürich. Seit 1984 ist er als selbständiger Wirtschaftsanwalt und seit 2009 als Senior Partner von Badertscher Rechtsanwälte AG, Zürich und Zug tätig. Seit 1984 besetzte Herr Rinderknecht zahlreiche Verwaltungsratsmandate in verschiedenen Gesellschaften im Gesundheits-/Pharma-/Biotech- und im Medien- und Industriebereich. Seit 2011 ist er Mitglied des Verwaltungsrats und des Audit Komitees der Basilea Pharmaceutica AG. Herr Rinderknecht wird als Wirtschaftsanwalt vor allem auch seine juristischen Kompetenzen im Verwaltungsrat einbringen.

 

Angesichts des erzielten guten Resultats für das Geschäftsjahr 2015 wird der Verwaltungsrat sodann eine Dividende von CHF 800.- pro Namenaktie und CHF 80.- pro Partizipationsschein beantragen. Dies entspricht einer Erhöhung von 10,3%.

 

 

Mehr Informationen im Geschäftsbericht 2015, online verfügbar unter http://report.lindt-spruengli.com/15/ar/de.htm


Kontakt Medien

Tel. +41 44 716 24 86

E-Mail: Mediarelations-in@lindt.com

Kontakt Investor Relations

Tel. +41 44 716 25 37

E-Mail: Investorrelations-in@lindt.com